Märkte & Messen

Internationale Grüne Woche 2019

Vom 18.-27. Januar 2019 öffnete die Internationale Grüne Woche in Berlin ihre Pforten und zahlreiche Besucher konnten auch in diesem Jahr am Stand des Landkreises Ostprignitz-Ruppin in der „Brandenburghalle“ die regionalen Produkte, die mit viel Liebe und Sorgfalt hier bei uns hergestellt und angeboten werden, entdecken, verkosten und mit nach Hause nehmen. Während sich der Eine Inspirationen für den nächsten Urlaub holte, schlemmte sich der Nächste durch das Prignitz-Ruppiner-Land. So bot die Hofkäserei Ziegendorf Beyer aus Kunow herzhaften und außergewöhnlichen Käse an, bei homemade aus Karstädtshof „wusste man, wo die Salami herkommt“ und Fleischerei Ribbe aus Wusterhausen präsentierte die neueste mediterrane Schinkenköstlichkeit. Die Mosterei Wietz aus Kyritz war mit Ihren wohlbekannten Säften auch mit dabei.

Passend zum Fontanejahr verwöhnte Max Golde die Gäste mit seinem „Mutter Fontanes Gewürzbrotpudding“, der neben anderen Köstlichkeiten auch zukünftig im Restaurant „Altes Kasino“ in Neuruppin angeboten wird. Beim Imker Henk Heller aus Drewen konnte sich jeder von der Vielfalt und der hohen Qualität seines Honigs überzeugen.

Neu in diesem Jahr war die gemeinsame Präsentation unseres Landkreises über drei Stände, zusammen mit dem Landkreis Prignitz am Stand 171 und fontane.200/Neuruppin gemeinsam mit der Landesgartenschau Wittstock/Dosse am Stand 172. Somit war die Aussicht auf 2019 ein wahres Fest für Gartenkunst- und Kulturgenießer, was auch am Bühnenprogrammtag deutlich gemacht wurde. Nicht nur die Kreismusikschule aus Neuruppin und der Wittstocker Schulchor ließen hören, was unsere Region zu bieten hat auch die hohe Kunst des Tanzes wurde von der Jugendkunstschule Neuruppin und den Linumer Sweetgirls präsentiert.

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Mitwirkenden, auch wenn Sie nicht genannt wurden, bedanken, denn ohne Sie wäre die „Grüne Woche“ nicht so erfolgreich und das, was sie ist. GANZ HERZLICHEN DANK!

Markt der regionalen Möglichkeiten

Bereits zum sechsten Mal verwandelte sich am 08. September 2018 der Kyritzer Marktplatz zum „Markt der regionalen Möglichkeiten“.

Unter dem Motto „Teilhabe“ boten von der großen Eiche bis in die Hamburger Straße knapp 40 regionale Erzeuger ihre Produkte an. Zahlreiche Besucher nutzten die Gelegenheit zum regen Austausch über alternative und solidarische Lebensformen oder zum Probieren und Entdecken regionaler Köstlichkeiten. So war es möglich frisch gepresstes Leinöl der Familie Stamer aus Katerbow (bei Netzeband), Wildsalami von homemade aus Karstedtshof (bei Wittstock) oder leckeren Neuruppiner Stadthonig von Georg Güthenke zu kosten. Bei Roman Falkenberg gab es frisch zubereiteten Kaffee aus seinem Coffee-Mobil, was für regen Zuspruch sorgte.

Für die kulturelle Unterhaltung sorgten das Theater „Vogelfrei“, die Bands „Hinsetzen Pause“ aus Berlin und „Brass ´n´ Beats Oktett“ aus Potsdam. Natürlich hatte auch die Regionalinitiative Prignitz Ruppin mit ihrem Netzwerk an 30 regionalen Betrieben einen Marktstand und informierte über regionale Wertschöpfungsketten. Sie war auch die Organisatorin eines Marktquiz. Wer etwas gewinnen wollte, musste kniffelige Fragen beantworten. Die Preise wurden großzügig von den Marktstandbetreibern gestiftet. Unter den Gewinnern waren auch Kinder – so hat sich an dieser Stelle Teilhabe zumindest auf dem Markt erfolgreich gezeigt!

Die Stadt Kyritz, das Team Prignitz Wandeln und die Regionalentwicklungsgesellschaft Nordwestbrandenburg mbH (REG) organisierten den Markt.
Die Wandelwoche Berlin-Brandenburg bereichert den Markt seit vielen Jahren mit ihrer Kooperation.

Ansprechpartnerin

Andrea Schneider

Andrea Schneider

Referentin Regionalentwicklung

Telefon: +49 (0) 3391 / 82209-206
as@reg-nordwestbrandenburg.de